Montag, 7. Februar 2011

Traurig

Ich hab eben von meiner Mama erfahren, dass mein geliebtes Lieschen über die Regenbogenbrücke marschiert ist...

Lisa ist damals (1996) als 2-Wochen-Urlaubspflegling eingezogen mit Option auf Übernahme. Papa meinte noch, ich solle eine getigerte Katze mitbringen, als ich zur Tierschutztante ging. Aber als ich mit diesem kranken, schwarzen Fellknäuel ankam, welches zudem gleich noch über den Vogelkäfig marschierte, war es auch um ihn geschehen.


Unser kleines Schwarzes war immer krank. Sie hatte seit dem Welpenalter Katzenschnupfen, später kamen noch Leberprobleme und andere Sachen dazu. Dank unermüdlicher Tierarztbesuche und unglaublichster Behandlungsmethoden hat sie es auf stolze 15 Jahre gebracht. Ihre Lebenserwartung wurde damals "optimistisch" auf 2 Jahre geschätzt...

Ich bin froh, dass Mutti und Mone nichts unversucht gelassen haben, ihr auch das Alter so angenehm wie möglich zu machen. Als Mieze uns 2005 verlassen hat, wussten wir erst gar nicht so recht, wie Lisa das verpacken würde. Sie war sehr einsam und litt. Bis sie Oskar kennen lernte. Trotz 8 Jahren Unterschied war es Liebe auf den ersten Blick.


Machs gut, mein kleines Schaf. Wir lieben dich. Grüß Mieze und alle voran gegangenen.